Was macht eine gute Umstandshose aus?

Es ist wunderschön für alle, wenn sich Nachwuchs ankündigt. Die werdende Mutter möchte nun alles richtig machen und sich auch während der Schwangerschaft wohl in ihrer Haut fühlen. Gerade in den späteren Monaten der Schwangerschaft, insbesondere im späten zweiten und im dritten Trimester, ist es wichtig, dass die werdende Mutter die richtige Kleidung trägt, die den veränderten körperlichen Ansprüchen gerecht wird. Dies gilt besonders für die Hose in der Schwangerschaft, die Umstandshose.

Vielfalt in der Auswahl der Umstandshose

eine bequeme umstandshoseUmstandshosen gibt es in allen Farben und Materialien, in allen Preisklassen, man kann sie online kaufen oder im Shop Ihres Vertrauens. Erlaubt ist, was gefällt. Obwohl die Umstandshose nur eine relativ kurze Zeit getragen wird, muss sie hohen körperlichen Anforderungen standhalten. So sollte sie zum Beispiel “mitwachsen” können. Das Material sollte bequem sein, pflegeleicht und nicht durch einen engen Bund am Bauch einschneiden oder einengen, es eignen sich zum Beispiel Naturwolle, Baumwolle, Leinen oder Seide.

Bio-Baumwolle wird immer beliebter

Verzichtet werden sollte auf synthetische Stoffe, da diese das Allergierisiko steigern können und sich nicht ganz so angenehm anfühlen! Derzeit ist Bio-Baumwolle auf dem Vormarsch und inzwischen fast überall erhältlich. Umstandshosen haben dort, wo normalerweise der Gürtel sitzt, meist ein breites, elastisches Band, das über den wachsenden Bauch gezogen oder gelegt wird. Eine gute Umstandshose gibt dem wachsenden Bauch Halt und stützt ihn. Auch an der Hüfte und den Schenkeln lässt eine Umstandshose etwas mehr Platz.

Tipps zum Kauf von Hosen für die Schwangerschaft

Viele werdende Mütter fragen sich, ob sie in der Umstandsmode eine andere Größe wählen müssen. Tatsächlich wird die Größe gewählt, die Sie auch kaufen, wenn Sie nicht schwanger sind. Es sollte auch bedacht werden, dass die Schwangere eventuell eine Kompressionsstrumpfhose oder Kompressionsstrümpfe tragen muss, was nicht selten der Fall ist. Auch hierfür sollte die Schwangerschaftshose genügend Platz lassen.

Frauen, die keine Umstandsmode tragen wollen, müssen dies nicht tun! Es gibt zum Beispiel Gummibänder, die eine normale Jeans erweitern können. In den 1970er Jahren wurde die Latzhose bei schwangeren Frauen sehr beliebt, die ebenfalls um den Bauchbereich flexibel einstellbar ist. Manche Frauen binden sich auch einfach ein farbiges Tuch oder Bauchband um den Bauch und setzen damit bunte, witzige Kontraste mit ihrer Kleidung.

Wo kann ich Umstandsmode günstig und in großer Auswahl kaufen?

werdende elternAus der Schwangerschaftsmode ist ein enormer Markt geworden. Noch bis in die 1960er Jahre hinein, wurde der wachsende Bauch durch die Kleidung kaschiert und galt als nicht gesellschaftsfähig. Seit den 1970er Jahren wird der Bauch von vielen Müttern hingegen gerne und voller Stolz gezeigt. Von daher ist Schwangerschaftsmode heute praktisch überall zu kaufen.

Spezielle Online Shops für Umstandsmode

In speziellen Geschäften rund ums Baby (z. B. Baby Walz) und in deren Online Shops, aber auch in Bekleidungsgeschäften und Versandhäusern wie H&M, Bonprix, Otto, Kaufhof oder C&A findet sich Umstandsmode zum erschwinglichen Preis. Obwohl die Industrie erkannt hat, dass werdende Mütter bereit sind, Unmengen an Geld für das Wohl ihres Kindes und im Laufe ihrer Schwangerschaft auszugeben, findet sich neben teuren und trendigen Kleidungsstücken auch günstige Schwangerschaftsmode. Qualität muss hier nicht unbedingt teuer sein.

Übrigens: Auch wenn Prominenz gerne dazu neigt, den nackten Bauch öffentlich zur Schau zu stellen, so möchten die meisten Frauen gerne zu ihrem Bauch stehen, allerdings schön verpackt und ansprechend angekleidet. Der nackte Schwangerschaftsbauch wird noch immer als etwas sehr intimes verstanden.

Worauf Sie bei Umstandshosen achten sollten – im Überblick:

  • Bequemer Sitz
  • Passender Schnitt
  • Hochwertiges Material (z. B. Baumwolle, Leinen, Seide, Naturwolle, Bio-Baumwolle)
  • Auf synthetische Materialien verzichten (wegen des Allergierisikos)
  • Kaufen Sie Ihre “normale” Größe
  • Die Umstandshose darf etwas größer ausfallen
  • Angemessene Preisklasse
  • Wer keine Umstandsmode will, muss sie nicht tragen, es gibt genügend Alternativen
  • Die Schwangerschaftshose muss nicht ewig halten, sollte dennoch den körperlichen Veränderungen standhalten

Mit diesen Tipps sollte es heute jeder werdenden Mutter möglich sein, die passende Hose für die Zeit ihrer Schwangerschaft zu finden. Wie bereits erwähnt, ist ohnehin erlaubt, was gefällt. Und letzten Endes entscheidet allein die Anprobe, ob eine Hose geeignet ist oder nicht. Wenn sich die Mutter in der Schwangerschaftshose wohlfühlt, ist fast alles, was Fachzeitschriften und Experten sagen, zweitrangig. Und wenn sich die Mutter in ihrer Haut zuhause fühlt, profitiert natürlich auch das ungeborene Kind! Und falls sie schwanger sind, können Sie gerne gleich anfangen zu shoppen!